Konfikt entschärft: Trump kauft Nordkorea

10. August 2017

KIEW(ur). Mit Erleichterung hat die internationale Gemeinschaft auf die Nachricht reagiert, dass Donald Trump mit eigenen Mitteln Nordkorea gekauft hat. „Die Hämorrhoide im Arsch der Weltgemeinschaft ist damit entfernt“, so der US-Präsident in drastischen Worten. Über den offiziellen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der bisherige Staatspräsident Kim Jong Un wird Govenor von „North Korea“, dem 51. US-Bundesstaat. Nicht bestätigten Medienberichten zufolge soll Kim sich von den besseren Propaganda-Möglichkeiten in den USA (Fox News, Breitbart), den besseren Geheimdiensten (NSA) und der effektiveren Massenbeinflussung (Google, Facebook) überzeugen haben lassen. Auf Twitter kündigte Trump an, als nächstes Mexiko zu kaufen. Dies sei billiger als die Mauer an der Grenze zu errichten.

Nordkorea wird 51. US-Bundesstaat.

 

 

 

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:North_Korea_%E2%80%94_Pyongyang_(1026107027).jpg

Politik

Kommentare sind geschlossen.