Neue Piesel-Technologie: Autofahrer können Harnstoff zur Diesel-Abgasreinigung selber einspritzen

1. August 2017

DURLESBACH(ur). Die Autohersteller haben nach gegenseitiger Absprache zu kleine Tanks für den abgasreinigenden Harnstoff (Markenname „AdBlue“) in die Dieselfahrzeuge eingebaut. Die neue, jetzt vom Max-Planck-Institut für Aushilfsmobiliät (MIAU) in Durlesbach vorgestellte Piesel-Technologie könnte hier Abhilfe schaffen. Bei diesem Verfahren bringt der Lenker des Fahrzeugs den Harnstoff selbst in die Auspuffanlage ein. Pee Injection Emission Shrinkility (PIESEL) ist ein Verfahren bei dem der Fahrersitz des Autos mit einem Keramikeinsatz nachgerüstet wird. Der von der Firma Villeroy und Boch hergestellte Einsatz leitet den Harnstoff (Markenname „AdYellow“) direkt in die Auspuffanlage weiter. Einzige Voraussetzung für ein perfektes Funktionieren der Abgasreinigung, so die Wissenschaftler vom MIAU, sei, dass man genug getrunken hat.

Könnte schon bald in jedem Diesel-Fahrzeug Standard sein: Die neue Piesel-Technologie.

Wissenschaft

Kommentare sind geschlossen.