Erdogan immer extremer: Jetzt auch türkischer Staatspräsident auf Terrorliste

19. Juli 2017

ANKARA(ur). Die politisch motivierte Verhaftungswelle in der Türkei zieht immer weitere Kreise: Jetzt will Recep Tayyip Erdogan offenbar auch den Staatspräsidenten hinter Schloss und Riegel bringen. „Das türkische Volk wird sich gegen einen Staatspräsidenten wehren, der eine terroristische Organisation wie die türkische Regierung unterstützt“, so Erdogan bei einer Rede vor Anhängern in Istanbul. Er werde alles in seiner Macht stehende tun, damit solche „widerlichen, von ausländischen Geheimdiensten gesteuerten Subjekte hinter Gittern kommen.“ Den amtierenden Staatspräsident bezeichnete Erdogan als einen der kurdischen Arbeiterpartei nahestehenden, antiislamischen, antinationalistischen, mit der Gülen-Bewegung sympathisierenden, schwulen Terroristen, der schon bald die ganze Härte des türkischen Rechtstaats zu spüren bekommen werde.

Auf Erdogans-Terrorliste ganz oben: Der Staatspräsident.

 

 

 

(JME/Foto: By Senat RP/Polish Senate – http://www.senat.gov.pl/k7/agenda/goscie/2009/090514/1.jpg, CC BY-SA 3.0 pl, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8528902)

Politik

Kommentare sind geschlossen.