Singles verunsichert: Ehe für alle kommt – wer wen heiraten muss noch unklar

28. Juni 2017

BERLIN(ur). Singles sehen dem geplanten Beschluss der Bundesregierung, die Ehe für alle einzuführen, mit gemischten Gefühlen entgegen. „Bisher hat Merkel keine Listen vorgelegt oder konkretisiert wer wen heiraten muss“, kritisiert etwa Hannelore L. Die Alleinstehende 52-Jährige aus Delmenhorst befürchtet mit dem Beschluss eine Bindung mit ihrem Nachbarn Heinrich R. (67). Aus Regierungskreisen ist indes zu vernehmen, dass die Bundesregierung eine harmonische Ehe für alle mit Hilfe von Social-Media-Daten realisieren will. Amtliche Heiratsaufforderungen, so genannte Zwangsaufgebote, werden künftig von den Standesämtern erstellt. Zugesandt werden sie jeweils Single-Paaren mit zusammenpassenden Facebook-Profilen.

Per Zwangsaufgebot will die Bundesregierung die „Ehe für alle“ realisieren.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.