EU: Trump soll Hälfte seines Einkommens für Ritalin ausgeben

31. Mai 2017

BRÜSSEL(ur). Um einen nachhaltigen Beitrag zur Weltsicherheit zu leisten, hat die EU-Kommission Donald Trump aufgefordert, einen Großteil seines Einkommens für Ritalin auszugeben. Das Medikament wird vornehmlich bei Kindern mit ADHS eingesetzt. Nach Einschätzung von Sicherheitsexperten ist es vor diesem Hintergrund geeignet, Trumps subzerebrale Hyperaktivität zu mildern. Die Zahl der unkontrollierten Äußerungen und Handlungen des Präsidenten ließen sich damit deutlich reduzieren. Das Centrum for Peace Studies (CPS) in Oslo hat indes die Aufforderung der EU an Trump scharf kritisiert. Die Friedensforscher halten es für notwendig, dass der Präsident seine gesamten verfügbaren Einkünfte für sedierende Psychopharmaka ausgibt.

Ritalin für den Weltfrieden.

Politik

Kommentare sind geschlossen.