Türke Recep Erdogan offenbar Günter Wallraff

18. April 2017

ISTANBUL(ur). „Ganz oben“ nennt Günter Wallraff seinen neuesten Coup: Monatelang hatte sich der Enthüllungsjournalist als türkischer Präsident mit den Namen Recep Tayyip Erdoğan ausgegeben. Die Undercover-Recherche sollte Missstände im türkischen Regierungssystem aufdecken und belegen, wie leicht große Teile der türkischen Bevölkerung zu verführen sind. „Man testet Grenzen aus“, so Wallraff zu seinen Erfahrungen in Rolle als Erdogan, bei der er von einem RTL-Fernsehteam begleitet wurde. „Mit dem Referendum haben wir es zugegebenermaßen auf die Spitze getrieben“, so Wallraff. Nachdem er gemerkt hatte, dass er mit Behauptungen, wie Amerika sei von Muslimen entdeckt worden, Europa wolle Gaskammern bauen und Deutschland sei ein Nazi-Staat, durchkomme, habe er einfach weitergemacht. „Mit dem Sieg beim Referendum hätte ich nun weitere 20 Jahre dieses Theater mitspielen müssen“, das sei ihm dann doch zu viel geworden, so die Begründung von Wallraff, die ganze Sache jetzt öffentlich zu machen.

Günter Wallraff alias Recep Erdogan.

 

 

 

Foto: Christoph Hardt https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wallraff_2012_800.jpg?uselang=de

Politik

Kommentare sind geschlossen.