Schönheits-Chirurgie mittels Photoshop immer beliebter

8. März 2017

BERLIN(ur). Ein schönheits-chirurgischer Eingriff mittels Photoshop ist schonend und kann meist ambulant, oft sogar ohne Anwesenheit des Behandelten, durchgeführt werden. Zudem liegt die Erfolgsquote der Plastischen Photoshop Chirurgie (PPC) bei rund hundert Prozent. Darauf weist der PPC-Bundesverband hin. „Da die Anforderungen unserer Kundinnen immer höher werden, sind wir schon seit längeren auf das nullinvasive Photoshopverfahren umgestiegen“, so PPC-Vorstand Dr. Henning Grimassel. Der promovierte Kunsthistoriker und Webdesigner hat sich auf die Verkleinerung von Nasen spezialisiert. Mit Kunstfehlern habe die PPC nicht zu kämpfen, ein immer größeres Problem stellen aber so genannte Beauty-Hacker dar. So hätten kürzlich Hacker eine von Grimassel modellierte dezente Stupsnase als riesige Knollennase abgespeichert.

Riesennase: Für Photoshop kein Problem.

 

 

 

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neus1.jpg

Menschen

Kommentare sind geschlossen.