Nach Einrichtung von Internierungslagern: Zehntausende flüchten aus Ungarn

7. März 2017

BUDAPEST(ur). Die jetzt von der ungarischen Regierung beschlossene Einrichtung von Internierungslagern hat eine Welle von politischen Flüchtlingen aus Ungarn ausgelöst. Nachdem sich das Land vom Rechtsstaat verabschiedet und Bürgerrechte eingeschränkt hat, eine systematische Gleichschaltung und Überwachung stattfindet hat die jüngste Maßnahme der Regierung offenbar das Fass zum Überlaufen gebracht. Auf der Flucht vor Regierungschef Orban haben sich Zehntausende ins Nachbarland Rumänien aufgemacht, da der Weg nach Norden über Österreich versperrt ist. Kroatien hat angekündigt Grenzzäune zu Ungarn zu errichten. Ein Sprecher der EU-Kommission stellte klar, dass dies ein Problem Ungarns sei und alle Orban-Flüchtlinge umgehend in ihr Heimatland zurückgeschickt werden.

Fluchtursache: Victor Orban.

 

Foto: © 2008, Pilise Gábor

Politik

Kommentare sind geschlossen.