Erstmals Schaffung von künstlicher Blödheit gelungen: Trump offenbar ein Cyborg

27. Februar 2017

PALO ALTO(ur). Er besteht aus einem Zentner essigsaurer Tonerde, etwas Aluminium und Plastik: Offenbar ist es amerikanischen Forschern gelungen, in einem geheimen Labor erstmals künstliche Idiotie (KI) in Form eines Cyborgs zu schaffen. Nach Angaben der Wissenschaftler hat es der primitive Organismus mit dem Kunstnamen „Trump“ nach seiner Freisetzung bis ins Weiße Haus geschafft. Gesteuert wird Trump von nicht-lernenden Algorithmen. Seine Energie bezieht das Wesen über ein Photovoltaik-Element am oberen Ende in Form einer blonden Perücke. „Nach dem unser Trump fehlerlos ‚America first‘ sagen konnte, haben wir es gewagt und ihn bei den Republikanern eingeschleust. Der Rest ist bekannt“, so der „Vater“ und Chefentwickler des Cyborgs Matthew Insane. Bei der emotionalen Ausstattung von Trump habe man sich an der Gefühlswelt eines Bonobo-Affen orientiert. Mit Blick auf die geplante 2.0-Version von Trump gäbe es hier „noch Entwicklungspotenzial nach oben“, so Matthew Insane.

Täuschend echt: „Donald Trump“

Politik

Kommentare sind geschlossen.