Tierschützer schieben Sigmar Gabriel zurück ins Meer

15. Februar 2017

FAREWELL(ur). Missverständnis bei Farewell Spit in Neuseeland: An einem Strand unweit der Landzunge, wo jetzt mehrere hundert Grindwale gestrandet waren, haben besorgte Tierschützer Sigmar Gabriel zurück ins Meer geschoben. Ungeklärt blieb zunächst, warum sich Gabriel an den Strand verirrt hat. Experten vermuten, dass das Ortungssystem des SPD-Politikers durch das Auftauchen von Martin Schulz gestört wurde. Eine andere Erklärung könnte sein, dass der 57-Jährige dem guten Nahrungsangebot gefolgt ist. Neufundland ist bekannt für seine hervorragende Küche. Immer wieder kommt es vor, dass sich Politiker in zu seichten Gewässern tummeln und dann stranden.

Politik

Kommentare sind geschlossen.