Welt erleichtert: König Donald der Erste erhält unbewohnte Kiribati-Inseln zum Regieren

8. Februar 2017

NEW YORK(ur). Als König Donald der Erste wechselt der amerikanische Präsident in sein neues Amt als uneingeschränkter Herrscher über die Kiribati-Inseln. Dort kann er ohne störende demokratische Einschränkungen durchregieren, sich einen Hofstaat halten, nach Belieben Mauern bauen und sich in Beschimpfungen aller Art ergehen. Darauf haben sich die Vereinten Nationen und Donald Trump geeinigt. Trump erhält von den Vereinten Nationen die Generalbefugnis, sich auf den Inseln hemmungslos gehen lassen zu können oder wie EU-Kommissar Günther Oettinger es formulierte, „to let the pig out there“. Trump hat bereits angekündigt, um Kiribati eine Mauer zu errichten, damit keine Mexikaner die Karibik-Inseln erreichen können.

Politik

Kommentare sind geschlossen.