Abrechnungsbetrug: Chirurg operiert Wortbruch, Urologe Spekulationsblase

29. Januar 2017

[Berlin ur] Patienten, denen nichts fehlt, wird eingeredet, ein Wortbruch müsste operiert werden oder die Überdehnung eines Vokals mache einen sofortigen Eingriff im Rachenraum erforderlich. Offenbar zieht der kürzlich aufgedeckte Abrechnungsbetrug von Ärzten und Krankenkassen immer weitere Kreise. Nicht selten werden, um die Stückkosten zu senken, gleich mehrere Finger amputiert. Manchen Patienten werden die Hühneraugen nur entfernt, um anschließend Sehhilfen verordnen zu können. In den letzten Jahren stark gestiegen ist die Zahl der von Urologen vorgenommenen Operationen an Spekulationsblasen.

Wissenschaft

Kommentare sind geschlossen.