Social Freezing: Immer mehr Frauen frieren ihre Männer ein

26. Januar 2017

WINTERBERG(ur). Um keine gebrauchten Socken wegräumen zu müssen und ohne störende Schnarchgeräusche schlafen zu können, nutzen immer mehr Frauen „Social Freezing“ und frieren ihre Männer ein. „Es fühlt sich schon komisch an“, so Charlotte B., “aber er hatte ja vorher auch kaum geredet.“ Seit ihr Karl-Heinz in der Gefriertruhe liegt, habe sich die Hausarbeit und 90 Prozent verringert. Wie eine Umfrage der Zeitschrift Brigitte zeigt, sind immer mehr Männer bereit, ihren Beitrag zu Gleichberechtigung zu leisten. Karl-Heinz, so Charlotte B., habe Verständnis für den großen Nachholbedarf der Frauen gezeigt. Vereinbart hätten sie, ihn zur Goldenen Hochzeit wieder aufzutauen.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.