Zu aufreizend: Brüsseler IS-Märtyrer sprengen 72 Jungfrauen in die Luft

24. März 2016

JANNA(ur). Offenbar haben die Attentäter, die bei den Brüsseler Anschlägen ums Leben gekommen sind, nun auch im Paradies mehrere Sprengstoff-Anschläge verübt. Sie sollen sich dort in Gruppen mit 72 Jungfrauen in die Luft gesprengt haben. In einem Bekennerschreiben verurteilt der Islamische Staat die „aufreizend laszive Erscheinung der Jungfrauen“, die der westlichen Dekadenz in nichts nachstehe. Terrorismus-Experten sehen in den Attentaten ein weiteres Indiz dafür, dass der IS gezielt versucht, Gesellschaften in ihren vitalsten Zentren zu treffen. In diesem Fall die Jungfrauen im Paradies. 

Politik

Kommentare sind geschlossen.