Glyphosat im Bier: Bauern wollen Oettinger auf Felder ausbringen

26. Februar 2016

(BERLIN)ur. Der Deutsche Bauernverband (DBV) rät seinen Mitgliedern, das im Vergleich zu Glyphosat wesentlich billigere Oettinger Bier auf den Feldern auszubringen. Eine Studie hatte jetzt das Herbizid auch in Oettinger Bier nachgewiesen. „Es muss mengenmäßig etwas mehr sein als das reine Gloyphosat, aber bei Oettinger lässt sich da ja kostentechnisch machen“, so Werner Halbe vom DBV. Gerste und Hopfen, die so zudem mit Bier gedüngt werden, könnten auf diesem Wege zur Herstellung eines besonders vollmundigen Bieres beitragen, vermutet Halbe. Von Seiten der Konsumenten kommt Verständnis für den Vorschlag des DBV. Herbert S. aus Mannheim: „Geschmacklich kann man sich Oettinger durchaus auch als Breitbandherbizid vorstellen“.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.