Sollte bei einem Übertritt der 5-Prozent-Grenze auf AfD geschossen werden?

9. Februar 2016

BERLIN(ur). Soll es bei den anstehenden Landtagswahlen einen Schießbefehl an der 5-Prozent-Grenze geben? Oder genügt eine maximale Obergrenze von AfD-Wählern, die in die Wahllokale gelassen werden? Noch ist unklar, wie der Zustrom von rassistischen Hetzern in die Parlamente dauerhaft begrenzt werden kann. Laut Medienberichten will Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der sächsischen Landesregierung über den Aufbau von Zeltlagern bei Dresden und entsprechenden Unterstützungszahlungen verhandeln. In den Lagern könnten AfD-Mitglieder, Pegida-Anhänger und andere Anstandsflüchtlinge dauerhaft untergebracht werden.

Politik

Kommentare sind geschlossen.