Pusten hilft: Neues iPhone fährt bei schwachem Akku Windrad aus

8. September 2015

CUPERTIONO(ur). Das morgen von Apple vorgestellte neue iPhone 6s Plus verfügt über ein integriertes Windrad zur zusätzlichen Stromerzeugung. Insider zitieren Apple-Chef Tim Cook mit den Worten „Das leidige Akku-Thema haben wir so mit einer nachhaltigen und umweltverträglichen Zusatzfunktionalität gelöst“. Das Windrad könne im Freien mit herkömmlichem Wind und in geschlossenen Räumen mit Pusten betrieben werden, so Cook. Bei schwachem Akku klappt sich das Windrad automatisch aus. Die optimale Ausrichtung des Rads steuert eine vorinstallierte Wetter-App. Für die legendäre Produktpräsentation am Mittwoch in San Francisco sollen bereits mehrere Dutzend Apple-Fans ausgewählt worden sein, die zusammen mit Tim Cook das neue iPhone anpusten.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.