DTTB kündigt Personalabbau an: Tischtennis-Doppel künftig nur mit einem Spieler

19. Mai 2015

FRANKFURT(ur). Der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) ist aufgrund seiner angespannten finanziellen Lage zu einem Personalabbau gezwungen. Künftig könne der DTTB bei internationalen Turnieren die Doppelmannschaften nur noch mit einem Spieler besetzen, teilt der Verband mit. Der DTTB bedauerte in einer Mitteilung die Entscheidung. „Die luxuriösen Zeiten, in denen wir uns erlauben konnten für ein Spiel zwei Leute bereitzustellen sind vorbei“, so der chinesisch-stämmige Bundestrainer Ping Pong. Nach Insiderberichten will der Deutsche Verband der Synchronschwimmerinnen dem Beispiel folgen. Kritiker weisen bereits darauf hin, dass man die Anforderungen beim Synchronschwimmen mit nur einer Person neu bewerten müsste.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.