Neuseeland: Naturschützer schieben Reiner Calmund zurück ins Meer

15. Februar 2015

WELLINGTON(ur). Naturschützer haben den schlafend an einem Strand in Neuseeland liegenden Reiner Clamund zurück ins Meer geschoben. Als berechtigt zeigte sich die Sorge der freiwilligen Helfer, Calmund könnte sofort wieder zurück an den Strand schwimmen. Offenbar gelang es den Freiwilligen aber, Calmund in tiefere Gewässer zu geleiten. Immer wieder kommt es vor, dass Naturschützer arglose Badegäste zurück ins Meer schieben. Wissenschaftler sehen eine Erklärung des Verhaltens darin, dass die Horden von Freiwilligen einem geistig verirrten Leithammel an den Strand folgen.

Wissenschaft

Kommentare sind geschlossen.