Schockanrufe aus Griechenland: Varoufakis versucht es mit Enkeltrick

6. Februar 2015

ATHEN(ur). Offenbar versucht der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis weltweit mit dem sogenannten Enkeltrick bei verschiedenen Regierungen an Geld zu kommen. In Katar gab sich Varoufakis als Abgesandter von durch einen Sandsturm in Zahlungsnot geratenen Arabern aus. Beim norwegischen Finanzminister war er Vertreter eines unverschuldet verarmten lappländischen Volksstamms. Interpol warnt inzwischen weltweit alle Finanzminister vor Schockanrufern aus Griechenland. Nach nicht bestätigten Berichten soll es auch zu Anrufen bei Sigmar Gabriel gekommen sein. Ein angeblicher RWE-Chef erklärte dem Energieminister, Deutschland sei bei seiner Stromrechnung in Zahlungsverzug. Werde  nicht sofort ein größerer Betrag auf ein ausländisches Konto überwiesen, werde der Strom abgestellt. Bundespräsident Gauck rät allen Regierungen: Werden Sie misstrauisch, wenn überraschend angebliche Freunde und Bekannte Sie um größere Geldbeträge bitten.  Oft taucht Geld, das nach Griechenland überwiesen wird, nie wieder auf.

Politik

Kommentare sind geschlossen.