Facebook-Ausfall: Nach Nahtod-Erfahrung viele Jugendliche in Behandlung

27. Januar 2015

MÜNCHEN(ur). Die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram waren am Dienstagmorgen zeitweise nicht erreichbar. Viele junge Menschen mussten sich nach der traumatisierenden Nahtod-Erfahrung in psychologische Behandlung begeben. „Es war eine wunderbare und gleichzeitig irritierende Erfahrung“, berichtet etwa Janine L. (17) von der kurzen Phase des Off-Line-Seins, „so also fühlt sich das Leben vor dem Tod an“. Viele waren nach dem wiederholten Hinweis „keine Verbindung möglich“ in der typischen Smartphone-Haltung – leicht vorgebeugt, das Gerät vor Augen – in eine unbewegliche Schockstarre gefallen. Sie konnten erst durch langes Zureden von Notfallseelsorgern befreit werden. Die Ursache der weltweiten Facebook-Störung ist inzwischen geklärt. Facebook-Chef Marc Zuckerberg hatte am Morgen einen Schwächeanfall. Jetzt soll es ihm wieder besser gehen.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.