Crowdfunding: Deutsche spenden 100 Millionen damit Helene Fischer aufhört zu singen

17. Oktober 2014

DUDELSTETT(ur). Um die Schlagersängerin Helene Fischer dazu zu bringen, sich baldmöglichst ins Privatleben zurückzuziehen und keine Musik mehr zu machen, sind im Rahmen einer Crowdfunding-Aktion mehr als 100 Millionen Euro zusammengekommen. Laut der Initiatoren der Aktion konnte nach dem letzten Auftritt der Künstlerin („Atemlos durch die Nacht“) im ARD-Fernsehen die 100 Millionen-Marke geknackt werden. Die Summe bewege sich nun in einem Bereich in dem – ganz im Sinne der Unterstützer – es finanzierbar wäre, Fischer auf den Mond zu schießen. Viele Unterstützer des Crowfundings hofften sehr,  dass Helene Fischer tatsächlich atemlos und für immer in der Nacht verbleibt.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.