US-Drohne bombardiert Harald Glööckler

15. Oktober 2014

EUSKIRCHEN(ur). Schwarzer Bart, schwarze Klamotten, wirre Statements: Als vermeintlicher IS-Kämpfer ist der Modedesigner Harald Glööckler von einer Drohne des US-amerikanischen Militärs  bombardiert worden. Zu dem Zwischenfall kam es am Rande eines Workshops von Modeschaffenden in der Eifel. Andere, gleichsam in schwarzen, kuttenartigen Kleidern anwesende Kreative sollen ebenfalls von der Drohne attackiert worden sein. Der amerikanische Verteidigungsminister Chuck Hagel hat sich für den Vorfall, bei dem niemand verletzt wurde, entschuldigt. Bis der Softwarefehler gefunden sei rät er Kreativen und Rockern auf schwarzes Outfit und Kutten zu verzichten bzw. durch bunte Einstecktücher oder Hüte die Gefahr eines Drohnen-Angriffs zu verringern.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.