Markus Lanz auf Platz 1 von Ebola-Kandidaten-Wunschliste

10. Oktober 2014

BERLIN(ur). Markus Lanz, Dieter Bohlen und der eigene Chef stehen an der Spitze der deutschen Ebola-Kandidaten-Wunschliste. Sollte sich Ebola in Deutschland ausbreiten, hoffen laut einer Umfrage des Robert-Koch-Instituts 85 Prozent der Deutschen, dass sich Markus Lanz als erster infiziert. Dieter Bohlen bringt es immerhin noch auf 75 Prozent, dicht gefolgt vom Wunsch von fast zwei Dritteln der Deutschen, ihr Chef möge sich mit der Seuche anstecken. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat indes das Ebola-Virus zum „Wettbewerber des Jahres 2014“ gekürt. „Das Virus hat sich auf globaler Ebene in beeindruckender Weise als höchst wettbewerbsfähig, durchsetzungsstark und ausdauernd erwiesen“, begründet der BDI die Preisvergabe an Ebola.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.