Höhere Zuverlässigkeit: Von der Leyen will Bundeswehr an Russland outsourcen

2. Oktober 2014

BERLIN(ur). Schnell und effizient einsatzfähig, modernste Ausstattung: Russland hat jüngst eindrucksvoll die Schlagkraft seiner Armee unter Beweis gestellt. Von diesem Know-how will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen profitieren und die Bundeswehr an Russland outsourcen. „Die Bundeswehr wird bei den Russen in den Händen erstklassiger Militärexperten sein und über ein für uns ungewohnt hohes Maß an einsatzfähigem Gerät verfügen“, so die Verteidigungsministerin. Alle Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr erhalten ab sofort „qualifizierten Russisch-Unterricht“ (von der Leyen), um das Outsourcing optimal begleiten zu können. Durch den Verkauf der zurückbleibenden Panzer, Flugzeuge und weiterer Bundeswehr-Ausrüstung verspricht sich das Verteidigungsministerium auf dem internationalen Elektroschrott- und Alteisenmarkt Erlöse in Höhe von mehreren tausend Euro.

 

 

Politik

Kommentare sind geschlossen.