WM-Halbfinale: Mehr Tote auf Spielfeld als auf WM-Baustellen befürchtet

8. Juli 2014

RIO DE JANEIRO(ur). Nachdem der Stadionbau bei der Fußballweltmeisterschaft bereits mehrere Opfer gefordert hat, rechnen Experten nun mit einer weiter steigenden Zahl von Toten auf dem Spielfeld. „Nicht jeder hat so viel Glück wie Neymar“, urteilt der behandelnde Unfallchirurg Dr. Luiz Brachialo. Vor dem Hintergrund des Vorfalls kam es nach dem letzten Training der deutschen Mannschaft zu sehr emotionalen Szenen. Viele Mannschaftskameraden verabschiedeten sich unter Tränen vor dem Spiel gegen Brasilien von Thomas Müller und Miroslav Klose. Müller soll nach einem persönlichen Gespräch mit Joachim Löw diesem ein Testament überreicht haben. Nach der zunehmenden Härte im Spiel hat die FIFA die Regularien angepasst. Schiedsrichter müssen künftig über eine Zusatzausbildung als Bestatter verfügen.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.