DFB: Angriffe über rechts könnten Nazi-Verdacht schüren

15. Mai 2014

FRANKFURT(ur). Um im Ausland nicht Vorbehalte zu schüren, Deutschland sei immer noch seiner nationalsozialistischen Vergangenheit verhaftet, sollte die Fußballnationalmannschaft nicht zu oft über rechts angreifen. Dies macht der DFB in seinem jetzt zur Weltmeisterschaft veröffentlichten „Code of Conduct“ zur Maßgabe. In dem Regelwerk werden zudem alle Schimpfworte und Flüche aufgeführt, die von den Spielern verwendet werden dürfen. Nachdem sich die Fußballnationalmannschaft 1974 mit dem Lied „Fußball ist unser Leben“ erfolgreich zum Titel gesungen hat, favorisiert der DFB für das aktuelle Turnier als Weltmeisterschafts-Song „Feuer frei“ von der Gruppe Rammstein. Die Noten, um das Lied mit der Vuvuzela nachzuspielen, sind ab sofort als Download auf der DFB-Website verfügbar.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.