Am Sonntag schwere Ausschreitungen von Müttern befürchtet

8. Mai 2014

BERLIN(ur). Zum x-ten Mal Blumen, einen Wellness-Gutschein, etwas selbst Gemachtes oder gar ein gemeinsames Frühstück – zum Muttertag rechnen die Behörden mit schweren Ausschreitungen von Tausenden frustrierten Müttern. Das Fachblatt „Frau und Mutter“ hat unter dem Motto „Nicht für Blumen“ landesweit zu Protestkundgebungen aufgerufen. „Das Frustpotenzial, das sich über die Jahre angestaut hat, ist groß, wir lassen die Bombe platzen“, heißt es im Leitartikel des Magazins. In Berlin bereiten sich die Sicherheitskräfte auf einen Großeinsatz im Rahmen eines von der linksradikalen Szene angekündigten „Müttersturms“ am Sonntag in Kreuzberg vor. Vor dem Hintergrund des vielerorts erwarteten „Chaotinnentags“ ruft die Polizei alle Männer dazu auf, deeskalierend einzugreifen und auch mal den Abwasch zu machen.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.