Schweden: Ohrmarken für streunende Männer

21. April 2014

UMEO(ur). Oft laufen sie Samstag morgens orientierungslos durch Einkaufcenter oder finden abends nicht wieder von der Kneipe nach Hause: Die schwedische Stadt Umeo will jetzt Männer chippen lassen oder wahlweise mit einer Ohrmarke versehen. Wird ein streunender Mann aufgefunden, kann er so unkompliziert zu seinem Frauchen zurückgebracht werden. Eine entsprechende Verordnung hat jetzt die nordschwedische Stadt beschlossen. Die Beringung der Männer als alternative Kennzeichnung hatten die Stadträtinnen abgelehnt, da die Verwechslungsgefahr mit dem Ehering zu groß sei. Damit Männer eigenständig zu jeder Tages- und Nachtzeit zurück in die Wohnung können, will die Stadt zudem mit Zuschüssen den Einbau von Männerklappen in Wohnungstüren fördern.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.