Dicke Weiber raten zu Beckenpolster

14. Januar 2014

FRASSBERG(ur). Mit einem gut gepolsterten Beckenring wäre der Skiunfall von Angela Merkel weniger folgenreich gewesen. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Dicke Weiber hin. Mit dem regelmäßigen Verzehr von Sahnetorten, Eisbein und Kartoffelchips lasse sich innerhalb von nur wenigen Wochen ein sturzsicheres Beckenpolster aufbauen, so die Initiative. Wer ganz auf sportliche Bewegung verzichtet, könne den Aufbau des Polsters zusätzlich beschleunigen und vermindert das Risiko, sich beim Sport zu verletzten. Die Arbeitsgemeinschaft lobt Sigmar Gabriel, der eine Vorbildfunktion übernehme und eine große Präventionskampagne unter dem Titel „Fette Männer braucht das Land“ starten will.

Menschen, Politik

Kommentare sind geschlossen.