Liste der zehn verhängnisvollsten Weihnachtsgeschenke veröffentlicht

5. Dezember 2013

SCHLECHTHEIM(ur). An Weihnachten sterben jedes Jahr rund 400 Menschen bei Familientragödien. Rechtzeitig vor dem Fest hat jetzt der Bundesverband Deutscher Familientherapeuten zusammen mit dem Zentralrat der Deutschen Notfallseelsorger eine Liste von Geschenken veröffentlicht, die man besser nicht machen sollte. Platz 1 belegt wie in den Vorjahren der Weight-Watcher-Gutschein, vorgerückt auf 2 (2012 Platz 5) das Ratgeberbuch „Wie man Freunde gewinnt“, unverändert auf Platz 3 die selbst getöpferte Knoblauchknolle. Auf den hinteren Plätzen folgen die Mini-Guillotine zum Zehennägelschneiden, das Selbst-Pierceing-Set, der Delfin aus Marzipan, der Brotbackautomat, Konzertkarten für die Popgruppe Pur und das Geschenk vom letzten Jahr. Auf keinen Fall sollte man zudem irgendetwas Waffenartiges verschenken. Entwickelt sich aus der oft latenten Anspannung während der Feiertage ein offener Konflikt, könnte sich dies als verhängnisvoller Fehler herausstellen, so die Warnung von Familientherapeuten und Notfallseelsorgern.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.