„Zähnezirkel“ bringt Mietgebisse auf den Markt

20. August 2013

FRANKFURT(ur). Das Unternehmen Zähnezirkel will dritte Zähne zur Miete auf den Markt bringen. Das Prinzip des Zähnezirkels basiert auf der Mehrfachvermietung von Zahnersatz. In Zusammenarbeit mit der Organisation „Essen auf Rädern“ werden die Zähne mit den Mahlzeiten ins Haus geliefert. Nach der Nutzung wird das Gebiss abgeholt und an Mieter, die später essen, weitervermietet. Die Firma Zähnezirkel verspricht den Kunden deutlich geringere Kosten als bei der Anschaffung eigener Dritter. „Eine Teilkrone, mehr ist bei mir finanziell nicht drin“, so Herta Binder aus Frankfurt zu dem neuen Konzept. Mit dem Zähnzirkel könne sie sich nun ein ganzes Gebiss leisten. Zwar nur für täglich 20 Minuten. „Aber das reicht, wenn man zügig isst“, so die 83-Jährige.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.