Wer selbst in der Telefonwarteschleife singt erhält Rabatt

29. Juli 2013

HAMBURG(ur). Wer in der Telefonwarteschleife selbst singt oder Musik macht kann bis zu zehn Prozent des Einkaufspreises sparen. Mit diesem Angebot will der Otto-Versand neue Kunden gewinnen und gleichzeitig GEMA-Gebühren für Telefonwarteschleifenmusik einsparen. Der von Otto gewährte Rabatt bemisst sich an der Dauer, wie lange ein Kunde in der Schleife für sich gesungen oder musiziert hat. Zehn Prozent auf den Einkauf erhält, wer sich selbst 20 Minuten oder länger das Warten verkürzt. Nach Insider-Informationen erweist sich der Vorstoß indes als kontraproduktiv. Viele Kunden lehnen es ab, vor Ablauf der 20 Minuten ihre Bestellung aufzugeben und beharren darauf, weiter zu singen, um so an den Rabatt zu kommen. Entsprechend lang muss das Service-Personal oft bei der Bestellannahme warten. Der Betriebsrat der Unternehmens fordert nun, dem Personal das Warten auf den Kunden mit angenehmer Hintergrundmusik zu verkürzen. Die Unternehmensleitung hingegen legt den Mitarbeitern nahe, in der Warteschleife gemeinsam mit dem Anrufer zu singen.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.