Inkontinente verzweifelt: Hochwasser regt zum unkontrollierten Wasserlassen an

9. Juni 2013

MAGDEBURG(ur). „Beim Anblick von diesen Wassermassen kann ich es kaum noch halten“, klagt Herbert Schädler aus Bronsheim. Wie bei Tausenden anderen Blasenschwachen bleiben auch beim ihm die täglichen Bilder des „ARD-Brennpunkt“ zum Hochwasser nicht ohne Folgen. Urologen raten Inkontinenz- und Prostatakranken die Wasserberichterstattung ganz zu meiden. „Andererseits ist es auch tröstlich zu sehen, dass auch so ein Fluss mal ungeplant raus muss“, weiß Schädler. Grundsätzliche bewundere er Elbe und Donau, wie lange sie das Wasser halten können. Und dies alles ohne Granufink.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.