Dicke sollen Deiche retten

4. Juni 2013

DRESDEN(ur). Mühselig bewegen sie sich im Alltag, oft werden sie auch noch gehänselt – bei der dramatischen Hochwasserhilfe werden Übergewichtige und Fettleibige jetzt zu Helden. In Passau und Dresden sind viele Dicke dem Aufruf der Städte gefolgt, als „lebende Sandsäcke“ die Deiche zu verstärken. „Ein Lage mit Dicken stockt die Höhe eines Deiches um circa 50 Zentimeter auf“, erklärt Michael Schwammberger von THW Dresden. Zudem sei eine Aufdickung der Dämme mit Übergewichtigen sehr viel schneller zu bewerkstelligen, da die Beleibten anders wie Sandsäcke nicht zur Einsatzstelle gebracht werden müssen, sondern gewöhnlich selbst dorthin kommen. Felicita und Frank Frohmüller (134 bzw. 152 kg) aus Dresden haben ihre Körper bereits bei der Jahrhundertflug 2002 zur Verfügung gestellt und sind auch diesmal wieder dabei. „Keller auszuräumen oder dann bei den Aufräumarbeiten zu helfen wäre zu anstrengend für uns“, so das Ehepaar. Gerade deshalb sei es ein „ziemlich gutes Gefühl“ einfach auf dem Damm liegend einen Beitrag im Kampf gegen die Fluten leisten zu können.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.