Winter-Temperaturen befürchtet: Landesgartenschau präsentiert nur Plastikblumen

27. Mai 2013

SCHWÄBISCH GMÜND(ur). Die Stadt Schwäbisch Gmünd wird bei der Landesgartenschau 2014 ausschließlich Plastikpflanzen präsentieren. Da die wenigsten Sommerpflanzen ein derart winterliches Sommerwetter wie in diesem Jahr aushalten, wollen die Veranstalter auf Nummer sicher gehen. Sie versprechen trotzdem eine große Artenvielfalt. So wird es Pflanzen aus Polyethylen, Duroplaste, Thermoplaste und Polystyrol geben. „Natürlich wollen wir auch unserer ökologischen Verantwortung gerecht werden“, verspricht Gartenschauleiter Ludger Strauchdieb. Ein Ausstellungsbereich widme sich daher ausschließlich biologisch abbaubaren Kunststoffpflanzen. Eine besondere Attraktion wird ein begehbarer, sporthallengroßer Gelber Sack sein. In ihn kommen alle Pflanzen nach Beendigung der Gartenschau. In der schwäbischen Stadt wird das Plastikpflanzenkonzept auch deshalb sehr wohlwollend aufgenommen, da viele der Pflanzen gegebenfalls bei einer späteren Gartenschau wieder verwendet und so Anschaffungskosten gespart werden können.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.