IQ von minus 150: Dümmster Deutscher gekürt

22. Mai 2013

POPPENSTETT(ur). Dümmster Deutscher ist Kevin Grabenheinrich aus Poppenstett in Niedersachsen. Der 34-Jährige mit einem IQ von etwa minus 150 konnte sich jetzt bei den nationalen Meisterschaften der geistigen Fußgänger in Dullheim gegen ein starkes Feld an Vollidioten durchsetzen. Grabenheinrich war nicht nur nicht in der Lage, einfachste Aufgabe wie „aus dem Fenster winken“ zu bewältigen. Die Jury überzeugte er zudem durch den Umstand, oft schon die Aufgabenstellungen selbst nicht zu verstehen. Die Ausscheidungswettkämpfe waren mit einer mehrtätigen Verspätung gestartet worden, da etliche Teilnehmer nicht im Stande waren, den Veranstaltungsort zu finden.

Menschen

Kommentare sind geschlossen.