Kirche in der Krise: Viele halten Dreifaltigkeit für Alterserscheinung der Haut

2. Oktober 2012

ALLENSBACH(ur). Die Zahl der Kirchenbesucher sinkt weiter, generell geht die Religiosität in der Gesellschaft zurück. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Instituts für Demoskopie in Allensbach. Dem entsprechend schwindet das Wissen um christliche Begriffe. 44 Prozent der Befragten glauben, bei Dreifaltigkeit handelt es sich um eine Alterserscheinung der Haut. 12 Prozent sind überzeugt, die Kraft des Heilige Geistes lasse sich in Volumenprozent angeben. In weiten Teilen Schwabens, so ein weiterer Befund der Studie, hält sich die irrtümliche Überzeugung, neben der Ehe, der Taufe und dem Abendmahl gehöre auch die Kehrwoche zu den heiligen Sakramenten. Bundesweit sind 95 Prozent der Meinung, man hätte Gott bei der Erschaffung der Welt mehr Zeit lassen sollen.

Wissenschaft

Kommentare sind geschlossen.