World Trade Center ausgezeichnet: kürzeste Landebahn der Welt

11. September 2012

MANHATTAN(ur). Niemand will ins neue World Trade Center einziehen. Die Mietinteressenten sind nach einem Bericht des Handelsblatts rar. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einige Interessenten waren vorschnell davon ausgegangen, in den oberen Stockwerken gelegentlich direkt in ein Flugzeug zusteigen zu können. Nachfahren der indianischen Ureinwohner Manhattans waren zuerst ebenfalls interessiert, sind dann aber wieder von ihrem Vorhaben abgerückt. Das Ordnungsamt von Manhattan hat ihnen untersagt, die Türme für das Absetzen von weit sichtbaren Rauchzeichen zu nutzen. Silverstein Properties, einer der Bauherren der Türme, bleibt dennoch zuversichtlich. Die Architektur des neuen World Trade Centers werde in der Fachwelt gelobt, auch wenn man wohl nicht wie das Vorgängergebäude die Auszeichnung „Wolkenkratzer mit der kürzesten Landebahn der Welt“ erhalten werde.

Wirtschaft

Ein Kommentar → “World Trade Center ausgezeichnet: kürzeste Landebahn der Welt”

  1. Erbsenzähler 7 Jahrs ago  

    Der arme Silverstein, (Busenfreund von Benjamin Netanyahu) kann einem leid tun. Gerade als er die Zwillingstürme für teuer Geld vom Asbest befreien „wollte“ machten ihm die bösen Fluggesellschaften einen Strich durch die Rechnung. So mußte er widerwillig 4 Mrd. Dollar von der Versicherung einstreichen und zusätzlich 3 Mrd. von den Fluggesellschaften. Schade nur um die 167 Mrd. Dollar in Gold, die am 11.09.2001 unter Tonnen von Schutt begraben wurden, und verschwanden.
    Wohltätig, wie Silverstein ist, schenkte er der Welt ein paar nagelneue asbestfreie Türme, zur Miete.
    Btw:
    Der neue Werbesloagan von American Airlines bekam viel Zustimmung in der arabischen Welt.
    „Wir fliegen sie bis ins Büro“.