TV-Talk klärt auf: Werden Investmentbanker immer als Termiten wiedergeboren?

2. September 2012

MAINZ(ur). Die Einschaltquoten bei der Auftaktsendung der philosophischen Talkshow mit Richard David Precht („Wer bin ich und wenn ja wie viele?“) waren mäßig. Nun hat das ZDF die Zuschauer gebeten, Wünsche für die kommenden Sendungen zu äußern und die Programmplanung entsprechend umgestellt. Das Thema der nächsten Sendung lautet „Gibt es ein Leben nach dem Tod und wenn ja, sind dort die Mieten genauso hoch wie in München?“. Ein ebenfalls aktuelles Thema steht im Mittelpunkt der darauf folgenden Show: „Werden Investmentbanker grundsätzlich als Termiten wiedergeboren?“. Danach wird Precht zusammen mit einem ausgewiesenen Experten die Frage beantworten, warum nach dem Waschen immer der zweite Socken fehlt. Zum Höhepunkt und Abschluss der Talk-Reihe verkündet Precht den Sinn des Lebens – allerdings, so teilt das ZDF mit, verschlüsselt und nur gegen eine erhebliche Gebühr zu empfangen.

Wirtschaft

3 Kommentare → “TV-Talk klärt auf: Werden Investmentbanker immer als Termiten wiedergeboren?”

  1. uli 7 Jahrs ago  

    Zur Sockenfrage gibt es eine wesentlich pragmatischere Antwort, als sie Precht je finden könnte: Die Einzelsockengarage.

  2. udorenner 7 Jahrs ago  

    Themenvorschlag für eine weitere Sendung: Wie kann es einen barmherzigen Gott geben und gleichzeitig solche Fernsehsendungen? Fragt sich: Lilo