Hitler-Gruß ursprünglich gegen Achselschweiß?

23. August 2012

BERLIN(ur). Lange haben Historiker über seinen eigentlichen Ursprung geforscht, nun scheint die wahre Bedeutung des Hitler-Grußes geklärt. Wie jetzt entdeckte historische Tonband-Aufzeichnungen belegen, war der Gruß von Hitler ursprünglich als ein Beitrag zur Volkshygiene gedacht. Der regelmäßig gehobene Arm sollte der Bildung von Achselschweiß entgegenwirken. „Gägn de Ausdönstongen hälft nor fräsche Luft“, erläutert der „Führer“ auf dem entdeckten Ton-Dokument den eigentlichen Zweck der Geste. Dass Hitler persönlich penibel auf Sauberkeit achtete war bekannt. Einen Zusammenhang mit dem Hitler-Gruß hatten Historiker aber bisher nicht gesehen. Insgesamt liefern die historischen Aufnahmen etliche neue Details aus dem Privatleben Hitlers. Ob er wirklich nie ohne Schäferhund Blondie ins Bett ging und ob es tatsächlich eine Sammlung von Ersatzschnurbärten aus Gorilla-Fell gab, können erst künftige Forschungsergebnisse zeigen.

Wissenschaft

4 Kommentare → “Hitler-Gruß ursprünglich gegen Achselschweiß?”

  1. cheap evening dress uk 6 Jahrs ago  

    Very well written story. It will be valuable to everyone who usess it, including yours truly . Keep doing what you are doing – i will definitely read more posts.

  2. Gymnabasianem 6 Jahrs ago  

    Cool dummerang.de. Offtopic: Can Galatasaray beat Real at the stadium?
    child care rates http://pillsonlinenoprescription.com/category/sleeping-pills/#ntryezhm – buy sleeping pills lawn care tulsa ok

  3. Anonymous 7 Jahrs ago  

    unbestätigten Erkenntnissen zufolge hat der Führer auch an V24 arbeiten lassen – einem Superdeo ;-))