Ryanair: Neues Bonus-Meilen-Programm für Passagierpiloten – jede selbstgeflogene Meile zählt

19. August 2012

[LONDON.ur] Die Billigfluglinie Ryanair wird nicht weiter ihre Flugzeuge knapp betanken, um Betriebskosten zu sparen. Vergangene Woche war es dadurch zu mehreren Notlandungen gekommen. Dies mache allerdings erforderlich, dass die Passagiere selbst einen Sparbeitrag leisten, so Ryanair-Chef Michael O’Leary. Nun plant die Fluggesellschaft, die Toiletten in den Flugzeugen geschlossen zu halten. Künftig werde nur noch Personen erlaubt an Bord zu gehen, die nachweislich mindesten zehn Stunden den Stuhl verhalten können, teilt Ryanair mit. Zudem sieht der Flugdiscounter vor,  die Zahl der Piloten deutlich zu reduzieren. Dafür wird ein neues Bonus-Meilen-Programm aufgelegt. Für jede Meile, die ein Passagier das Flugzeug selbst fliegt, erhält er Bonuspunkte gutgeschrieben. Teilnehmen am Bonus-Meilen-Programm kann jeder, der weiß wo Norden ist. Ryanair-Vorstand O’Leary zeigt sich zuversichtlich. Selbst wenn die neuen Pläne zur Kostenreduktion nicht griffen, könne die Fluggesellschaft immer noch auf die ultimative Sparmaßnahme zurückgreifen. Dann lege man die Strecken per Bus zurück.

Wirtschaft

Ein Kommentar → “Ryanair: Neues Bonus-Meilen-Programm für Passagierpiloten – jede selbstgeflogene Meile zählt”

  1. Anonymous 7 Jahrs ago  

    und was ist wenn mehrere Passagiere fliegen wollen, wer darf zuerst, wie weit? Und für was kann man die Bonuspunkte einlösen? Toilettengänge? Fragen über Fragen…