Studie: Männer weniger intelligent als Frauen - Männer kapieren Studie nicht

19. Juli 2012

Frauen sind erstmals intelligenter als Männer. Das geht aus einer jetzt vorgelegten neuseeländischen Studie hervor. Obwohl der Befund weitreichende Folgen hat, ist die Nachricht von den Medien kaum zu Kenntnis genommen worden. Der Grund: Viele Männer haben die Studie nicht verstanden. Auf SPIEGEL online, so berichtet ein Insider, landete die Nachricht nur deshalb, weil eine zufällig anwesende Reinigungskraft den beiden Chefredakteuren die wichtigsten Zusammenhänge des Forschungsberichts erklärte. Ein Großteil der Männer hat bereits beim Lesen des Titels der Studie kapituliert, ist beim Studium der Forschungsergebnisse eingeschlafen oder konnte sich die wichtigsten Befunde im Mittelteil nicht merken. Damit wird auch klar, warum jüngst über die Fußball-EM so ausführlich berichtet wurde. Fußball ist ein simples Spiel, das auch Männer-Gehirne verstehen. Das Spielergebnis liegt meist im einstelligen Bereich, sodass sich der Mann nicht mit zweistelligen Zahlen rumplagen muss.

Wirtschaft

Ein Kommentar → “Studie: Männer weniger intelligent als Frauen – Männer kapieren Studie nicht”

  1. Anonymous 7 Jahrs ago  

    erst jetzt haben die Männer als gemerkt dass sie blöder als die Frauen sind, kein Wunder das hat so lange gedauert, mit den Gehirnen geht es halt nicht schneller! nora