Neue Funktion: Gesamtes Gehirn auf Facebook downloaden

24. Mai 2012

Mit der neuen Funktion „BrainDrain“ wird in Kürze möglich sein, sein komplettes Gehirn auf Facebook downzuloaden. Dies hat Mark Zuckerberg im kalifornischen Palo Alto angekündigt. Zu den ersten Deutschen, die die neue Funktionalität erfolgreich getestet haben gehört Sepp Gastlhuber aus Obermoching. Nach dem Download visualisiert ein Algorithmus die enorme Datenmenge und wählt dazu ein Bild, das den mentalen Gesamtzustand des Nutzers am besten widerspiegelt. Im Fall von Gastlhuber war das ein überdimensionales Weizenbierglas. Bei einem anderen Probanden drei Seiten der Playboy-Ausgabe von Oktober 1982. Nach dem Download kann sich der Nutzer entscheiden, ob er künftig weiter sein eigenes oder das auf Facebook heruntergeladene Gehirn nutzen will. [Dummerang]

Wissenschaft

Ein Kommentar → “Neue Funktion: Gesamtes Gehirn auf Facebook downloaden”

  1. LinQ 7 Jahrs ago  

    Endlich!
    Wenn mir Apple meine Brieftasche und Google mein Hirn zurück schickt, kauf ich Facebook-Aktien.