Müll-Shuttle im Anflug

16. März 2012

Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) entwickeln einen Reinigungssatelliten, der Weltraumschrott entfernt. Ein Müllabfuhr-Spaceshuttle mit dem Namen Clean Space One soll ab 2020 jeden zweiten Montag die Erde umrunden und Trümmer aufsammeln. Das Schweizer Shuttle bringt den Müll zurück zur Erde wo er vom Fernsehen zu Vorabendserien verarbeitet wird. Mit Sorge wird von der EPFL gesehen, dass sich immer mehr Dritte-Welt-Länder ins All aufmachen, dort den Weltraumschrott durchforsten und verwertbare Teile mitnehmen. Bald wollen die Forscher hinterm Mond ein künstliches Schwarzes Loch erzeugen, in das unendlich viel Müll hineingekippt werden kann.

Wirtschaft

Kommentare sind geschlossen.