Abführmittel gegen Leseschwäche?

15. März 2012

Die Hälfte der Männer liest auf dem stillen Örtchen, bei den Frauen ist es jede Vierte. Das hat eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung im Auftrag des schwedischen Tempo-Herstellers SCA Hygiene Products ermittelt. Der Grund, warum Männer wesentlich häufiger als Frauen auf dem Lokus Zeit für Lektüre finden: Sie lesen und erleichtern sich langsamer. Frauen sind zudem besser beim Multitasking. Die Entdeckung, dass der Abort zur ausgiebigen Lektüre einlädt, lässt Pädagogen und Mediziner aufhorchen. Künftig könnte Leseschwäche mit Abführmitteln behandelt werden. Erste Überlegungen gehen in die Richtung, nicht nur öffentliche Bibliotheken mit Toiletten, sondern auch öffentliche Toiletten mit Bibliotheken auszustatten.

Wissenschaft

Kommentare sind geschlossen.