Ohrenschmalz unterschätzt

9. März 2012

Bei 97 Prozent der Europäer ist das Ohrenschmalz gelb, nur bei 3 Prozent weiß. Wissenschaftler haben jetzt einen Zusammenhang zwischen Farbe und Schweiß entdeckt. Wer weißes Ohrenschmalz produziert, transpiriert geruchsneutral. Wer es gelb in den Ohren hat müffelt. Ob man sich im wahrsten Sinn des Wortes riechen kann, ist bei der Partnersuche entscheidend. Beim Rendezvous gilt künftig: „Schau mir in die Ohren, Kleines!“ Als Zusatzservice bieten erste Frisör-Salons an, mit den Haaren auch das Ohrenschmalz zu bleichen. Damit die Gleichen zueinander finden, berücksichtigen bereits Ehe-Berater und Singlebörsen das Kriterium bei ihren Partnervorschlägen. Der Begriff „Hochzeit in weiß“ bekommt eine völlig neue Bedeutung.

Wissenschaft

Kommentare sind geschlossen.